Europas Leitbörsen ohne Trend

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im Vormittagsverlauf uneinheitlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,23 Prozent. Die Eröffnung der europäischen Börsen hat keinen klaren Trend gezeigt. Im Fokus stehen weiterhin die Sorgen um ein Übergreifen der Schuldenkrise auf weitere Länder.

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im Vormittagsverlauf uneinheitlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,23 Prozent. Die Eröffnung der europäischen Börsen hat keinen klaren Trend gezeigt. Im Fokus stehen weiterhin die Sorgen um ein Übergreifen der Schuldenkrise auf weitere Länder.

Bis dato waren Portugal und Spanien im Gespräch, nun wird auf den Märkten gemunkelt, auch Deutschland und Frankreich seien vor Problemen nicht gefeit. Am Nachmittag werden US-Konjunkturdaten erwartet, die vermutlich für Impulse sorgen werden. Im Vergleich der Einzelwerte sind bis dato Alstom-Titel unter den Spitzenreitern.

Hochtief-Aktien notierten mit einem Aufschlag von 3 Prozent. ThyssenKrupp mussten einen Abschlag von 0,3 Prozent hinnehmen und verbilligten sich damit auf 29,48 Euro. Der Stahl- und Industriegüterkonzern hatte in der Früh Jahreszahlen vorgelegt. Phoenix Solar waren weiter viel gesucht und konnten damit einen Aufschlag von 3,58 Prozent auf 24,445 Euro verzeichnen.