Europas Leitbörsen am Nachmittag mehrheitlich mit Kursgewinnen

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstagnachmittag mehrheitlich mit Kursgewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,10 Prozent auf 2.842,03 Punkte zu. Dem positiven Trend an den meisten europäischen Aktienbörsen konnten auch die überraschend gestiegenen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie die stärker als erwartete Ausweitung des US-Handelsbilanzdefizits keinen Abbruch tun.

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstagnachmittag mehrheitlich mit Kursgewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,10 Prozent auf 2.842,03 Punkte zu. Dem positiven Trend an den meisten europäischen Aktienbörsen konnten auch die überraschend gestiegenen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie die stärker als erwartete Ausweitung des US-Handelsbilanzdefizits keinen Abbruch tun.

In London zeigten sich Rio Tinto weiterhin mit einem Plus von 1,77 Prozent auf 4.109,5 Pence. Der Bergbaukonzern hatte positive Zahlen zur Geschäftsentwicklung vermeldet. In Paris gewannen die Papiere des Luxusgüterherstellers Louis Vuitton 0,32 Prozent, nachdem bekannt wurde, dass sich die Verkäufe im dritten Quartal besser als erwartet entwickelt hatten.

Als weiterhin schwach erwiesen sich im Branchenvergleich Bankentitel. BNP Paribas lösten mit einem Minus von 2,87 Prozent auf 52,45 Euro Credit Agricole als Schlusslicht im Euro-Stoxx-50 ab. Gut gesucht zeigten sich dagegen Versicherungspapiere.