Europas Leitbörsen im frühen Handel mehrheitlich im Plus

Europas Leitbörsen haben am Donnerstag im frühen Handel mehrheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,48 Prozent auf 2.852,61 Punkte.

Europas Leitbörsen haben am Donnerstag im frühen Handel mehrheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,48 Prozent auf 2.852,61 Punkte.

Für Auftrieb sorgten die Kursentwicklung in Japan sowie positive Vorgaben von den US-Börsen. Im Tagesverlauf könnten US-Konjunkturdaten für Impulse sorgen, so Börsianer. So stehen unter anderem die wöchentlichen US-Arbeitslosenzahlen sowie der Erzeugerpreisindex auf der Agenda.

In London erzielten Rio Tinto einen Aufschlag von 1,87 Prozent auf 4.113,5 Pence, nachdem das britische Minenunternehmen positive Zahlen zur Geschäftsentwicklung vermeldet hatte. In Frankfurt brachte Südzucker endgültige Halbjahreszahlen. Trotz kräftiger Gewinnsteigerung büßten die Papiere des größten europäischen Zuckerherstellers um 2,46 Prozent auf 16,68 Euro ein.

Im Branchenvergleich gut gesucht waren Versorgertitel. Bankentitel verloren dagegen. Credit Agricole setzten sich mit einem Minus von 2,87 Prozent auf 11,33 Euro an das untere Ende des Euro-Stoxx 50.