Europas Leitbörsen am Vormittag mit Gewinnen

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag am Vormittag einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.45 Uhr um 30,99 Einheiten oder 1,02 Prozent auf 3.083,90 Punkte.

Im Leitindex Euro-Stoxx-50 gewannen Danone 1,90 Prozent auf 50,73 Euro. Die Nomura Bank hatte für die Aktie des französischen Lebensmittelkonzerns das Kursziel von 60,00 Euro auf 59,00 Euro gesenkt, aber ihre Kaufempfehlung beibehalten.

In Frankfurt verloren die Papiere von Kontron deutliche 4,14 Prozent auf 4,771 Euro. Der Kleincomputerbauer macht nach einem weiteren Verlustjahr seinen Investoren nur beschränkt Hoffnung auf bessere Zeiten. In diesem Jahr soll der Umsatz leicht steigen, teilte das Unternehmen mit. Der operative Gewinn (Ebit) soll allenfalls ohne Effekte aus der laufenden Sanierung wieder über der Nulllinie liegen.

Siemens gewannen 1,20 Prozent auf 96,50 Euro. Der deutsche Konzern beteiligt sich am Ausbau der Windkraft in Großbritannien und will mehr als 190 Mio. Euro in den Bau neuer Produktionsstätten investieren. Das ist doppelt so viel Geld wie bisher geplant.

In London kletterten die Papiere von EasyJet um deutliche 5,64 Prozent auf 1.724,00 Pence. Die Billigflug-Airline hatte für ihr erstes Halbjahr des laufenden Geschäftsjahr einen Vorsteuerverlust von 55 Mio. britischen Pfund vorausgesagt. Zuvor hatte das Unternehmen mit einem Verlust von beinahe 90 Mio. Pfund gerechnet.