Europas Leitbörsen am Vormittag einheitlich fester

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag am Vormittag einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 11.20 Uhr um 0,53 Prozent auf 3.114,36 Punkte.

Positive Wachstumszahlen aus Europa wirkten sich zu Börsenstart auf die Aktien aus. Neben den großen Volkswirtschaften Deutschland (+0,4 Prozent) und Frankreich (+0,3 Prozent), welche die Erwartungen übertrafen, sorgten auch die Niederlande mit einem kräftigen Wachstum von 0,7 Prozent für Aufsehen.

In weiterer Folge werden US-Daten erwartet. Am Programm stehen unter anderem Zahlen zur Industrieproduktion sowie das Stimmungsbarometer der Universität Michigan. Die am Vortag veröffentlichten, gefallenen US-Einzelhandelsumsätze für Jänner hatten zuletzt in Japan ein wenig auf die Stimmung gedrückt. Eine zusätzliche Bestätigung des überraschend negativen Trends auch beim Verbrauchervertrauen der USA könnte ein Wendepunkt für die Marktlage in Europa sein, so Marktbeobachter.

Bei den Einzeltiteln tat sich ThyssenKrupp mit über den Erwartungen liegenden Ergebnissen hervor. Im ersten Quartal konnten insbesondere die Auftragseingänge und die operativen Ergebnisse die Anleger überzeugen, wodurch die Aktie um 3,50 Prozent auf 20,39 Euro kletterte.

Nachdem das Schweizer Aufzugunternehmen Schindler seine Ergebnisse veröffentlichte, sank die Aktie um 3,85 Prozent auf 130 Schweizer Franken. Während die Umsätze des Unternehmens um 8,4 Prozent auf 8,81 Milliarden Schweizer Franken gestiegen waren sank der Jahresgewinn sank um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr.