Europas Leitbörsen etwas höher im Frühhandel

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel dank positiver Vorgaben aus Asien etwas höher tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,42 Prozent. Analysten zufolge hat die Hoffnung auf wirtschaftliche Stimulierungsmaßnahmen in China den asiatischen Märkten Auftrieb gegeben.

Mit Blick auf die einzelnen Sektoren verloren Technologiewerte am deutlichsten. Die Citigroup hatte zuvor die Kursziele für eine Reihe von Chipherstellern reduziert und dies mit einer konjunkturbedingt rückläufigen Nachfrage begründet. Zudem lieferte Alcatel-Lucent eine Ergebniswarnung und schickte die Aktie damit auf Talfahrt (minus 12,08 Prozent).

Die US-Ratingagentur Moody's hat die Bewertung von 13 italienischen Finanzinstituten - darunter die Großbanken UniCredit und Intesa San Paolo - gesenkt. Der Schritt sei eine Folge der gesenkten Kreditwürdigkeit Italiens vom 13. Juli. Diese Maßnahme war erwartet worden und lieferte keine Kursbelastung. UniCredit konnten um 0,45 Prozent zulegen.