Europas Leitbörsen im frühen Handel uneinheitlich

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel ohne klare Richtung tendiert. Der Euro-Stoxx-50 verlor 0,26 Prozent auf 2.149,94 Punkte.

Unbeeindruckt von Rekordniveaus von spanischen und italienischen Anleihe-Renditen hatten die europäischen Leitbörsen mit Gewinnen eröffnet. Kurz nach 10.00 Uhr rutschte der Euro-Stoxx-50 dann in die Verlustzone. Impulse könnten am Vormittag noch von den ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland kommen, die um 11.00 Uhr veröffentlicht werden. Experten sehen einen deutlichen Rückgang des Konjunkturbarometers.

Von Unternehmensseite gab es heute wenig zu berichten. SAP-Aktien zeigten sich nach den guten Zahlen von US-Konkurrent Oracle mit höheren Notierungen und gewannen 0,93 Prozent. Klares Schlusslicht im Euro-Stoxx-50 waren Danone, die um 6,77 Prozent abrutschten. Der Lebensmittelhersteller hatte einen reduzierten Gewinnmargen-Ausblick für das laufende Geschäftsjahr wegen notwendiger Geschäftsentwicklungsmaßnahmen in Südeuropa gemeldet.