Europas Leitbörsen im Frühhandel freundlich

Die Leitbörsen in Europa haben nach einer mehrtägigen Verlustserie am Freitag im Frühhandel freundlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.30 Uhr um 0,80 Prozent auf 2.972,86 Punkte. Der Handel an der Londoner Börse wurde indes aufgrund technischer Probleme ausgesetzt.

Am Markt verwies man zur Erklärung für das freundliche Börsenumfeld auf die leichte Entspannung am Ölmarkt und die soliden Vorgaben aus Asien. Allerdings, so ein Analyst, sei die Stimmung angesichts der geopolitischen Unruhen in Nordafrika weiter angeschlagen.

Auf Unternehmensseite standen Telefonica im Fokus, die nach der Präsentation der Jahresergebnisse für 2010 um 0,72 Prozent auf 18,13 Euro vorrückten. Gut gesucht präsentierten sich auch die Titel des französischen Baustoffkonzerns Saint Gobain, die sich an der Spitze des Euro-Stoxx-50 um 4,86 Prozent auf 42,76 Euro verteuerten. Mit einem negativen Vorzeichen präsentierten sich hingegen Deutsche Telekom, die am DAX-Ende 1,50 Prozent auf 9,77 Euro verloren.