Europas Leitbörsen im Frühhandel im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im Vormittagshandel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.30 Uhr um 15,13 Einheiten oder 0,58 Prozent auf 2.631,78 Punkte.

An der Spitze des Euro-Stoxx-50 behaupteten sich Danone mit einem Plus von 5,04 Prozent bei 52,72 Euro. Der Joghurthersteller ist im vierten Quartal etwas stärker gewachsen als erwartet. Der Konzern hatte auf die schwache Nachfrage in Südeuropa mit der Ankündigung von rund 900 Stellenstreichungen reagiert.

Auch Bayer lagen mit einem Aufschlag von 2,44 Prozent bei 71,00 Euro obenauf. Schlecht schnitten im europäischen Leitindex hingegen Bayerische Motoren Werke (BMW) mit einem Minus von 0,64 Prozent bei 70,87 Euro ab und reihten sich damit in das negativere Bild der europäischen Autowerte ein. Der Automarkt in der EU bricht ein: Im Januar waren so wenig Autos verkauft worden wie noch nie in diesem Monat.