Europas Leitbörsen schließen leicht im Plus

Die europäischen Leitbörsen sind am Dienstag leicht im Plus aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 legte um minimale 0,93 Einheiten oder 0,04 Prozent auf 2.543,45 Zähler zu. Dabei starteten die Indizes einheitlich klar befestigt nach der gestrigen Einigung der Euro-Finanzminister und institutioneller Geldgeber auf eine neue Hilfstranche für Griechenland.

Ein Branchenvergleich im Stoxx 600 wies die Chemiewerte (plus 0,58) und die Bankbranche (plus 0,71 Prozent) als stärkste Tagesgewinner aus, hingegen verlor die Telekombranche (minus 1,50 Prozent) europaweit an Boden. Zuvor hatte die Ratingagentur Moody's Europas Telekomkonzernen für 2013 deutliche Gewinnrückgänge in Aussicht gestellt. Dies liege am intensiven Preiswettbewerb und rückläufigen Umsätzen, hieß es.

Stärkster Einzelwert im Euro-Stoxx-50 waren die Titel des Halbleiterkonzerns ASML mit plus 3,04 Prozent auf 47,27 Euro, auch Societe Generale (plus 2,21 Prozent) und Deutsche Bank (plus 2,32 Prozent) verteuerten sich klar.

Lesen Sie auch