Europas Leitbörsen zu Mittag ohne klare Richtung

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag uneinheitlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gab 0,13 Prozent auf 2.429,03 Punkte nach. Etwas Auftrieb gab die Hoffnung auf Konjunkturstützen der chinesischen Notenbank, sagten Börsianer mit Blick auf die abflauende Inflation in dem riesigen Land.

Das Wirtschaftsklima in der Euro-Zone hat sich nach zwei Anstiegen in Folge im dritten Quartal 2012 wieder eingetrübt, wie das Münchner Ifo-Institut mitteilte. Der entsprechende Index brach auf 88,9 Punkte ein, nachdem es im zweiten Quartal noch 100,3 Zähler waren.

Die EZB hat ihre Bereitschaft bekräftigt, wieder Staatsanleihen zu kaufen. "Die Kurse der Staatsanleihen einiger Länder enthalten außergewöhnlich hohe Risikoprämien, und die Wirksamkeit der Geldpolitik wird durch die Fragmentierung der Finanzmärkte beeinträchtigt", hieß es im EZB-Monatsbericht. Risikoprämien, die auf ein Auseinanderbrechen der Eurozone abzielten, seien nicht akzeptabel.