Europas Leitbörsen zu Mittag überwiegend im Minus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag kurz nach Mittag mehrheitlich moderat schwächer tendiert. Der Euro-Stoxx-50 verlor 4,30 Einheiten oder 0,15 Prozent auf 2.859,14 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 12.50 Uhr mit 8.482,28 Punkten und einem Minus von 13,45 Einheiten oder 0,16 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London verlor 8,97 Zähler oder 0,14 Prozent und steht nun bei 6.579,46 Stellen.

Der Euro-Stoxx-50 wurde zunächst von den überraschend schlechten Daten der italienischen Industrieproduktion ins Minus gedrückt und später von den ebenfalls deutlich schlechteren Zahlen der Industrieproduktion in der Eurozone noch etwas weiter auf Talfahrt geschickt.

In einem europäischen Branchenvergleich konnten sich Technologiewerte mit plus 1,28 Prozent an der Spitze behaupten. Schwächster Sektor war ebenfalls weiterhin die Gesundheitsindustrie mit einem Minus von 1,53 Prozent.

Unter den Einzelwerten im Euro-Stoxx-50 lagen Vivendi mit plus 2,28 Prozent bei 17,08 Euro an der Spitze. Essilor mussten mit minus 1,98 Prozent den größten Kursverlust hinnehmen und notierten bei 80,21 Euro.

Der ehemalige Chef der Deutschen Bank hat die zuletzt verbreiteten Meldungen über seinen Rückzug aus dem Aufsichtsrat von Siemens bestätigt. Nach dem Rücktritt von seinem Posten beim Versicherungskonzern Zurich, machte er "Diskrepanzen in Stil und Fairnessfragen" für sein Ende bei Siemens verantwortlich. Siemens-Anteilsscheine verloren 1,01 Prozent auf 79,19 Euro.

Lesen Sie auch