Europas Leitbörsen schließen überwiegend im Plus

Europas Leitbörsen haben nach Verlusten am Anfang des Tages überwiegend im Plus geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 verteuerte sich um 8,94 Einheiten oder 0,32 Prozent auf 2.768,15 Zähler.

Für gemischte Reaktionen und Impulse sorgte eine Datenflut aus den USA. Die Wirtschaft der USA im zweiten Quartal stärker gewachsen als erwartet. Von April bis Juni habe das BIP um auf das Jahr hochgerechnete 1,7 Prozent zugelegt. Volkswirte hatten lediglich einen Anstieg des BIP um 1,0 Prozent erwartet. Außerdem ist die US-Beschäftigung des Privatsektors im Juli unerwartet gestiegen. Im Monatsvergleich wurden 200.000 neue Stellen geschaffen.

Angesichts der nach Börsenschluss in Europa erwarteten Sitzungsergebnisse der Fed dürften sich laut Analysten Anleger dennoch zurückgehalten haben. Erwartet werden neue Aussagen zum Anleihenkaufprogramm.

Auch auf Unternehmensseite gab es einige wichtige Zahlen in Europa. Europas größter Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS wird radikal umgebaut. Das Unternehmen soll künftig den Namen seiner bekanntesten Marke Airbus tragen. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2013 steigerte EADS sowohl Umsatz als auch Rentabilität. Am Mittwoch schloss die Aktie mit plus 1,02 Prozent bei 44,89 Euro.

Lesen Sie auch

Bei Siemens wurde der Wechsel an der Führungsspitze vollzogen. Finanzvorstand Joe Kaeser löst den bisherigen Vorstandschef Peter Löscher an der Konzernspitze ab. Siemens war zu Handelsschluss plus 2,03 Prozent höher bei 82,31 Euro.