Europas Leitbörsen zu Mittag uneinheitlich

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag ohne klare Richtung tendiert. Der Euro-Stoxx-50 tendierte knapp behauptet um 0,06 Prozent leichter auf 2.512,69 Punkte. Insgesamt hielten sich die Indexbewegungen in sehr engen Bandbreiten.

Im Nachgang des gelungenen Anleihentauschs in Griechenland mit einer Beteiligungsquote von 85,8 Prozent herrsche etwas Irritation unter den Anlegern, hieß es aus dem Handel. Grund dafür sei die möglicherweise bevorstehende Aktivierung der Umschuldungsklauseln CAC, mit denen Athen noch unwillige Gläubiger zur Teilnahme am Schuldenschnitt zwingen könnte.

Ein europäischer Branchenvergleich wies Bankenwerte als schwächsten Sektor aus, nachdem diese im Frühhandel noch deutliche Zuschläge verzeichnet hatten.

Außerhalb des Euro-Stoxx-50 kletterten die Anteilsscheine des Börsenbetreibers London Stock Exchange 9,58 Prozent in die Höhe. Die Londoner Börse hatte am Freitag die Mehrheitsübernahme des Wertpapierabwicklers LCH.Clearnet angekündigt.

Mehr dazu