Royalty erhöht Offert für Elan auf 8 Mrd. Dollar

Die US-Investmentfirma Royalty hat ihre Offerte für den irischen Pharma-Konzern Elan auf bis zu 8 Mrd. Dollar aufgestockt. Nachdem der Pharmainvestor bisher nur magere 7,5 Prozent der Elan-Aktionäre von seinem bisherigen Gebot überzeugen konnte, besserte er dieses auf 13 Dollar je Aktie auf.

Wie Royalty mitteilte, sollen die Elan-Anteilseigner zudem bis zu 2,50 Dollar je Aktie an Rechten (CVR-Rechte) erhalten, die an Umsatzziele für das Multiple-Sklerose-Medikament Tysabri geknüpft sind. Zuvor hatte Royalty 12,50 Dollar je Aktie geboten. Im vorbörslichen New Yorker Handel zog die Elan-Aktie gut vier Prozent auf 13,20 Dollar an.

Die Iren hatten die bisherigen Offerte von Royalty vehement abgelehnt und sich gegen eine Übernahme gewappnet. Der Pharmainvestor war im Februar mit seinem Übernahmevorschlag vorgeprescht und versucht seitdem, das Dubliner Unternehmen zum Einlenken zu bewegen. Zuletzt hatte Royalty die Annahmeschwelle für sein Angebot auf 50 Prozent plus eine Aktie gesenkt. Diese Vorgabe gilt weiterhin. Ursprünglich hatte der Investor gefordert, dass die Elan-Aktionäre ihm mindestens 90 Prozent aller Anteile andienen. Royalty verlangt von den Elan-Aktionären zudem weiterhin, dass sie auf der Hauptversammlung am 17. Juni die vom Elan-Vorstand auf den Weg gebrachten Abwehrmaßnahmen ablehnen.

Lesen Sie auch