Europas Leitbörsen zu Mittag weiter im Minus

Im Vorfeld zu dem am Nachmittag erwarteten US-Arbeitsmarktbericht haben die europäischen Aktienmärkte am Freitag zu Mittag überwiegend im roten Bereich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 verlor 0,42 Prozent auf 2.275,34 Punkte.

Nachdem die bereits erwartete Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag keine nachhaltigen Impulse liefern konnte, sorgten vor allem die skeptischen Äußerungen des EZB-Chefs Mario Draghi für weitere Kursverluste zum Wochenausklang. Daneben dürften die Anleger insbesondere auf den monatlichen Arbeitsmarktbericht der US-Regierung warten.

Schwach notierten BMW (minus 2,81 Prozent auf 57,449 Euro). Das rasante Absatzwachstum des Autobauers hat sich im vergangenen Monat abgeschwächt. Auf den Automobilsektor drückten zudem die kräftigen Kursverluste bei PSA Peugeot Citroen (minus 5,97 Prozent auf 7,212 Euro). Mangelndes Kundeninteresse in schuldengeplagten Euro-Ländern hat dem französische Autohersteller einen deutlichen Absatzrückgang beschert.

Lesen Sie auch