Europas Leitbörsen zur Eröffnung freundlich

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel überwiegend mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 4,91 Einheiten oder 0,20 Prozent auf 2.481,83 Punkte.

Laut Händlern stützt die Einigung in der Euro-Schuldenkrise weiterhin die Kurse an den Weltbörsen. Nach den üppigen Kursgewinnen vom Vortag habe dies gemeinsam mit einem erfreulichen US-Wirtschaftswachstum für gute Vorgaben aus Übersee gesorgt.

Die Kursreaktion vom Donnerstag habe gezeigt, wie wenig Vertrauen den Machthabern in der EU entgegen gebracht worden sei, schrieben die Experten der Deutschen Bank in einem Morgenkommentar. Nach der Euphorie dürfte aber nun eine etwas kritischere Nachlese der EU-Gipfelergebnisse einsetzen, hieß es seitens der HSH Nordbank.

Weitere Gewinne gab es im Frühhandel im Bankensektor: BNP Paribas zeigten sich mit einem Aufschlag von 3,07 Prozent auf 6,21 Euro. Societe Generale gewannen um 2,63 Prozent auf 23,60 Euro. Deutsche Bank verbesserten sich 1,91 Prozent auf 33,42 Euro.