Europas Leitbörsen zur Eröffnung mit starkem Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel einheitlich mit starken Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.20 Uhr um 37,20 Einheiten oder 1,28 Prozent auf 2.946,12 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte mit 8.749,81 Punkten und einem Plus von 113,75 Einheiten oder 1,32 Prozent. In London stieg der FT-SE-100 um 93,08 Einheiten oder 1,42 Prozent auf 6.651,90 Zähler.

Im Branchenvergleich zogen besonders die Finanztitel im Euro-Stoxx-50 an. Die Papiere von Intesa Sanpaolo gewannen 3,65 Prozent bei 1,705 Euro. Auch UniCredit, die Aktien der größten italienischen Bank, legten um 2,99 Prozent auf 4,956 Euro zu. Banco Santander rückten um 1,85 Prozent auf 5,988 Euro vor. Auch im britischen "Footsie" kletterten die Standard-Chartered-Papiere um 3,76 Prozent auf 1.571,00 Pence.

Auch Rohstoffwerte waren gefragt. Arcelormittal legten um 3,39 Prozent auf 10,965 Euro zu. In London notierten die Papiere des Minenunternehmens Fresnillo mit einem Plus von 7,84 Prozent bei 1.087,00 Pence.

Im Frankfurter DAX gewannen ThyssenKrupp 0,61 Prozent auf 17,31 Euro, nachdem der sozialdemokratische Kanzlerkandidat Peer Steinbrück gesagt hatte, der deutsche Stahlhersteller dürfe nicht aufgespalten werden.