Eurozone-Industrieproduktion im Oktober wieder gestiegen

Starke Nachfrage nach Investitionsgütern hat die Industrieproduktion in der Eurozone im Oktober wieder ansteigen lassen. Gegenüber dem Vormonat kam es zu einer Ausweitung des Produktionsvolumens von 0,7 Prozent, nachdem es im September noch einen Rückgang um 0,7 Prozent gegeben hatte.

Starke Nachfrage nach Investitionsgütern hat die Industrieproduktion in der Eurozone im Oktober wieder ansteigen lassen. Gegenüber dem Vormonat kam es zu einer Ausweitung des Produktionsvolumens von 0,7 Prozent, nachdem es im September noch einen Rückgang um 0,7 Prozent gegeben hatte.

Im Jahresvergleich lag der Produktionsanstieg laut den Schätzungen der europäischen Statistikbehörde Eurostat bei 6,9 Prozent. Gegenüber dem Vormonat nahm die Produktion von Investitionsgütern um 1,8 Prozent zu, jene von Verbrauchsgütern und im Energiesektor um jeweils 0,4 Prozent. Die Produktion von Vorleistungsgütern wies einen Anstieg um 0,2 Prozent auf, die Gebrauchsgüterproduktion ging dagegen um 0,1 Prozent zurück.

Im Jahresvergleich erhöhte sich die Produktion von Investitionsgütern um 12,1 Prozent, von Vorleistungsgütern um 7,3 Prozent, von Verbrauchsgütern um 3,6 Prozent, von Gebrauchsgütern um 1,9 Prozent. Die Produktion im Energiesektor stieg um 0,3 Prozent.

Lesen Sie auch