Evotec setzt auf neue Allianzen mit Pharmariesen

Artikel teilen

Die deutsche Biotechfirma Evotec rechnet mit einem Umsatzschub in den kommenden zwei Jahren durch neue Allianzen mit großen Pharmakonzernen. "Wir sind auf einem guten Weg, die Zahl der langfristigen Qualitätspartnerschaften auf acht bis zwölf zu steigern", sagte Firmenchef Werner Lanthaler.

Die deutsche Biotechfirma Evotec rechnet mit einem Umsatzschub in den kommenden zwei Jahren durch neue Allianzen mit großen Pharmakonzernen. "Wir sind auf einem guten Weg, die Zahl der langfristigen Qualitätspartnerschaften auf acht bis zwölf zu steigern", sagte Firmenchef Werner Lanthaler.

Derzeit laufen sechs große Kooperationen mit den Pharmariesen Boehringer Ingelheim, Roche, Novartis, Genentech, Ono Pharmaceutical und der US-Stiftung CHDI. Zudem gibt es mehrere kleinere Allianzen, unter anderem mit Pfizer oder Merck.

Lanthaler hat die Kooperation mit Pharmariesen zum Kerngeschäft erklärt, um Evotecs Abhängigkeit von der extrem riskanten Entwicklung eigener Medikamente zu verringern. Dieser Trend werde sich in den nächsten Jahren verstärken, wenn vielen Pharmakonzernen wegen Patentabläufen Umsatzeinbrüche drohten. Evotec werde davon profitieren und dank der Einnahmen aus den Allianzen ab 2012 dauerhaft schwarze Zahlen schreiben, bekräftigte Lanthaler.

OE24 Logo