Ex-BEGAS-Chef Simandl enthaftet

Untersuchungshaft

Ex-BEGAS-Chef Simandl enthaftet

Es sei zwar aber "dringender Tatverdacht" gegeben, so das Gericht.

Der wegen Verdachts auf Untreue und Veruntreuung Anfang April festgenommene frühere BEGAS-Chef Rudolf Simandl ist heute, Freitag, enthaftet worden. Das teilte das Oberlandesgericht Wien in einer Aussendung mit. Es sei zwar weiterhin "dringender Tatverdacht" gegeben. Die Haftgründe der Verdunkelungs- und der Tatbegehungsgefahr lägen jedoch nach Einschätzung des Oberlandesgerichts nicht vor, hieß es in der Stellungnahme.

Simandl war am 3. April festgenommen worden. Am 5. April wurde über ihn die Untersuchungshaft verhängt. Das OLG gab mit der Anordnung, den Ex-BEGAS-Chef freizulassen, der von seinem Anwalt Roland Kier eingebrachten Haftbeschwerde statt. Der Manager hatte laut seinem Rechtsbeistand in der U-Haft an schweren Depressionen gelitten.

© oe24
Ex-BEGAS-Chef Simandl enthaftet
× Ex-BEGAS-Chef Simandl enthaftet