Geld aus China da: Saab kann Löhne für diesen Monat zahlen

Der unter Gläubigerschutz stehende schwedische Autoherstellers Saab wird seinen Mitarbeitern die am kommenden Freitag fälligen Monatslöhne ausbezahlen können. Die chinesische Partnerfirma Youngman überwies nach Angaben der Wirtschaftszeitung "Dagens Industri" am Mittwoch (gestern) den dafür notwendigen Betrag von 100 Mio. Kronen.

Dies ist jedoch nur ein Bruchteil der für eine nachhaltige Rettung des schwedischen Traditionsunternehmens schätzungsweise benötigten, von Youngman und dem zweiten chinesischen Saab-Partner Pang Da erwarteten 2,6 Mrd. Kronen. Die Summe ist auch deutlich geringer als die für Oktober ursprünglich vorgesehenen 640 Mio. Kronen.

In den vergangenen Tagen machten verwirrende Meldungen in Schweden die Runde, die Zweifel aufkommen ließen, ob Youngman und Pang Da überhaupt noch Überweisungen vornehmen würden. Laut "Dagens Industri" haben die chinesischen Partner wegen der Verhängung des Gläubigerschutzes über Saab kalte Füße bekommen.