EZB berät über umstrittene Anleihekäufe

Der EZB-Rat ist am Donnerstag in Frankfurt zu einer seiner wichtigsten Sitzungen seit Gründung der Währungsunion zusammengekommen. Die 23 Notenbanker wollen über ein neues, an den Finanzmärkten mit Spannung erwartetes Kaufprogramm für Staatsanleihen überschuldeter Euro-Staaten entscheiden, mit dem sie den Druck der Finanzmärkte von diesen Ländern mildern könnten.

Schon vor der Sitzung, an der auch Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker teilnehmen wollte, war es zum Schlagabtausch zwischen dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi und Bundesbank-Chef Jens Weidmann gekommen. Weidmann kritisiert Anleihekäufe scharf. Er ist im EZB-Rat in der Minderheit.

Der Rat entscheidet auch über den Leitzins. Eine Zinssenkung auf 0,5 Prozent ist nach Informationen von Notenbankinsidern aber nicht wahrscheinlich. Draghi wird die Gründe für den Beschluss und Details des neuen Anleiheprogramms um 14.30 Uhr (MESZ) in Frankfurt vor der Presse erläutern.