EZB-Chef Trichet signalisiert neuen Anleihen-Aufkauf

EZB-Chef Jean-Claude Trichet signalisierte am Donnerstag, dass die Notenbank ihr Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen unmittelbar wieder aktivieren könnte. Er wäre nicht überrascht, wenn noch während der Pressekonferenz eine Marktaktivität zu beobachten wäre. Händler sagten kurz darauf, die EZB kaufe portugiesische und irische Staatsanleihen am Sekundärmarkt an.

Zuvor hatte Trichet betont, er habe niemals gesagt, dass das Programm ruhe. Die EZB hatte seit März keine Staatsanleihen mehr gekauft. Nachdem zuletzt Spanien und Italien an den Finanzmärkten unter Druck gerieten, wurden allerdings Forderungen laut, dass die EZB wieder aktiv wird.

Unterdessen will EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso den Euro-Rettungsschirm erneut überprüfen: Die Gemeinschaft müsse die Wirkung ihrer Hilfsmechanismen verbessern, um eine Ansteckung weiterer Staaten zu verhindern. Alle Elemente des EFSF sollten auf den Prüfstand gestellt werden, auch eine Ausweitung der bisherigen Kreditsumme.