Fiat weiht neues Maserati-Werk bei Turin ein

Der italienische Autobauer Fiat hat am Mittwoch ein neues Maserati-Produktionswerk bei Turin eingeweiht. In dem neu errichteten Werk in Grugliasco werden ein Maserati-Viertürer und auch wieder der Maserati-Sportwagen Ghibli produziert. 1.500 Mitarbeiter sollen beschäftigt werden.

Das neue Werk, das in einer ehemaligen Produktionsanlage des Karosseriebauers Bertone entstand, ist der erste Teil eines Produktionszentrums für Luxusautos, das Fiat plant. "Wir haben schwierige Beschlüsse gefasst, damit wir weiterhin in Italien produzieren können", berichtete Fiats Präsident John Elkann.

Fiat-Chef Sergio Marchionne sprach vor der Eröffnung in Grugliasco von einem historischen Tag für die Tochter des Konzerns, die sich damit auf dem Markt neu positionieren und eine "beispiellose Phase der Expansion" einleiten solle. Marchionne betonte, dass der europäische Automarkt voraussichtlich noch nicht seinen Tiefpunkt erreicht habe.