boerse2

ATX am Nachmittag etwas höher: +0,3 Prozent

Artikel teilen

Der ATX konnte sich auch am frühen Nachmittag auf positivem Terrain halten, während das europäische Umfeld einheitlich leichte Kursverluste vorwies. Umsätze und Meldungslage blieben zum Wochenauftakt dünn. Die Börsen in Tokio und London blieben heute feiertagsbedingt geschlossen.

Unter den Indexschwergewichten konnten sich OMV um 1,33 % auf 27,43 Euro verbessern und Telekom Austria notierten um 0,4 % höher bei 10,02 Euro. voestalpine verloren hingegen 0,92 % auf 28,15 Euro.

In einem schwachen europäischen Finanzsektor konnten sich die heimischen Bankwerte gut halten. Raiffeisen International gewannen 0,11 % auf 37,04 Euro und Erste Group notierten unverändert bei 33,80 Euro.

Zur Erste Group gab es einige neue Analystenkommentare. So hat die UBS das Kursziel für die Titel von 30 auf 34 Euro erhöht und Goldman Sachs von 43 auf 45 Euro. Die Analysten der Societe Generale haben ihr Erste-Kursziel von 26 auf 31 Euro erhöht.

Palfinger führten die Gewinnerliste mit plus 4,29 % auf 21,16 Euro an. Weiterhin stark zeigten sich Semperit mit einem Anstieg um 2,4 % auf 31,98 Euro sowie bwin, die sich um 2,08 % auf 41,31 Euro steigerten.

Strabag legten trotz einer negativen Analystenstimme um 1,31 % auf 20,11 Euro zu. Die Deutsche Bank hat das Kursziel von 30 auf 26 Euro gekürzt.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach der Eröffnung bei 2.667,27 Punkten, das Tagestief lag gegen 9.30 Uhr bei 2.650,27 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,19 % bei 1.273,71 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 23 Titel mit höheren Kursen, 16 mit tieferen und 4 unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.432.081 (Vortag: 7.159.039) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 101,45 (170,29) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 412.079 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 22,57 Mio. Euro entspricht.

OE24 Logo