Taylor Swift, Conor Kennedy

Trennung

Taylor Swift schießt Kennedy-Spross ab

Nach nur drei Monaten Beziehung ist auch schon alles wieder vorbei.

Erst vor drei Monaten haben die Country-Sängerin Taylor Swift (22) und der Politiker-Spross Connor Kennedy zusammengefunden und ihre Liebe öffentlich gemacht. Den ganzen Sommer zeigte sich das junge Paar von Liebe erfüllt und optimistisch in die Zukunft blickend. Jetzt ist alles aus.

Name wichtiger als der Mann
Insider wollen wissen, dass die Romanze zwischen dem Popstar und dem Politiker-Sohn nur gespielt war. Swift soll vom Kennedy-Mythos besessen sein und da kam ihr die Liebschaft mit dem 18-Jährigen gerade richtig. Das geht aus einem Bericht des US-amerikanischen Nachrichtendienst "TMZ.com" hervor.

Böse Anschuldigungen
Das sind freilich keine schönen Schlagzeilen für Swift und Kennedy. Die Country-Sängerin war nämlich in den letzten Monaten eine wichtige Bezugsperson für Connor geworden. Der erst 18-jährige Bursche musste in seinem Leben nämlich schon viel Kummer ertragen. Er ist des Sohn von Robert F. Kennedy Jr. (Neffe von John F. Kennedy) und Mary Kennedy. Erst vor zwei Jahren trennten sich seine Eltern. Im Mai 2012 beging seine Mutter dann Selbstmord. Swift soll des Öfteren mit Connor am Friedhof gewesen sein, um das Grab seiner Mutter zu besuchen. Nun muss er erneut mit Kummer umgehen lernen.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×