ATX startet befestigt bei 2.478,03

ATX startet befestigt bei 2.478,03

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.478,03 Punkten nach 2.446,49 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 31,54 Punkten bzw. 1,29 %.

Europaweit sehen wir zur Börseneröffnung eine Erholungsbewegung. Die Vortagsverluste nach den deutschen Regulierungsbestrebungen für den Finanzmarkt wurden im Handel als zu hoch bewertet. In Wien rückten von Unternehmensseite Vienna Insurance Group, Post AG und Sparkassen Immo mit neuen Quartalszahlen in den Blickpunkt.

Die Vienna Insurance (VIG) traf im ersten Quartal mit dem Prämien-und Gewinnplus die Expertenerwartungen. Nach Unternehmensaussage wurde das beste Ergebnis eines ersten Quartals in der Unternehmensgeschichte erwirtschaftet. VIG-Papiere verteuerten sich um 3,44 % auf 33,40 Euro.

Die Post verzeichnete im 1. Quartal 2010 einen Ergebnisrückgang (Ebit) von fünf Prozent und ein kleines Umsatzminus. Auch für das Gesamtjahr sieht die Post einen Umsatzrückgang von ein bis zwei Prozent. Die Post-Anteilsscheine befestigten sich um 1,20 % auf 18,55 Euro.

Von Analystenseite meldeten sich Merrill Lynch und stuften die voestalpine-Titel von "buy" auf "neutral" ab. Die voest-Titel erholten sich um 1,67 % auf 23,10 Euro, nachdem die Aktien am Mittwoch um mehr als sechs Prozent abgerutscht waren.

Sparkassen Immo-Papiere fielen um 1,04 % auf 4,78 Euro. Das Immobilienunternehmen steigerte das Ergebnis im ersten Quartal bei leicht rückläufigen Mieterlösen. Für die beiden Geschäftsjahre 2010 und 2011 wurde ein positiver Ausblick geliefert.

Positive Vorzeichen wiesen auch die Banken auf. Raiffeisen International verteuerten sich um 1,99 % auf 35,29 Euro und Erste Group erhöhten sich um 1,22 % auf 31,59 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.176,88 Zählern und damit um 1,13 % oder 13,14 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 24 Titel mit höheren Kursen, elf mit tieferen und vier unverändert. In fünf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.135.814 (Vortag: 1.122.431) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 28,070 (28,34) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.