Börse Tokio geht fester aus dem Handel

Asien

Börse Tokio geht fester aus dem Handel

Nikkei-225 Index stieg 64,31 Punkte oder 0,61% auf 10.589,50 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit festeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 64,31 Punkte oder 0,61 Prozent auf 10.589,50 Zähler. Der Topix Index schloss mit 944,29 Einheiten und einem Aufschlag von 5,13 Punkten oder 0,55 Prozent. Der Umsatz belief sich auf rund 1.349,87 (Vortag: 1.413,92) Mio. Aktien. 875 Kursgewinnern standen 584 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 215 Titel.

Die Ölpreise seien nach ihrem rasanten Anstieg der vergangenen Tage nun wieder etwas zurückgefallen und das habe den Markt gestützt, sagten Börsianer. Andere verwiesen auf die gute Vorgabe der Wall Street. Am Vorabend hatte der Dow Jones Industrial mehr als ein Prozent zugelegt. Auch die Konjunktur habe einen positiven Impuls gegeben. Die Maschinenbauaufträge in Japan waren im Jänner überraschend deutlich um 4,2 Prozent zum Vormonat gestiegen. Ökonomen hatten mit einem deutlich schwächeren Anstieg gerechnet.

Autowerte standen laut Händlern im Fokus. Toyota-Aktien verteuerten sich vor Aussagen zur Strategie des Autobauers um 0,41 Prozent auf 3.715 Yen. Börsianer rechnen mit einem optimistischen Ausblick. Der japanischen Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" zufolge will der weltgrößte Autokonzern seinen operativen Gewinn in zwei bis drei Jahren auf mehr als eine Billion Yen (8,7 Mrd. Euro) steigern. Honda gingen indes unverändert bei 3.425 Yen aus dem Handel.

Zu den größten Gewinnern im Nikkei 225 zählten die Bridgestone-Titel mit plus 3,08 Prozent auf 1.773 Yen. Der Reifenhersteller habe von einer Kurszielerhöhung der Citigroup auf 2.260 Yen profitiert, sagten Marktteilnehmer. Sumitomo Rubber legten ebenfalls im Kielwasser eines nach oben geschraubten Kursziels der Citigroup um 3,40 Prozent zu.