Börse Tokio schließt etwas leichter

Dollar-Schwäche

Börse Tokio schließt etwas leichter

Der Nikkei fiel 23,98 Punkte oder 0,25 Prozent auf 9.602,11 Zähler.

Der japanische Aktienmarkt ist am Dienstag etwas leichter in die verkürzte Handelswoche gestartet. Der Nikkei-225 Index fiel 23,98 Punkte oder 0,25 Prozent auf 9.602,11 Zähler. Der Topix Index schloss mit 849,94 Einheiten und einem Abschlag von 2,15 Punkten oder 0,25 Prozent. Der Umsatz belief sich auf rund 1.168,42 (Vortag: 1.386,02) Mio. Aktien. 596 Kursgewinnern standen 893 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 177 Titel.

Gewinnmitnahmen
Händler sprachen von einsetzenden Gewinnmitnahmen, nachdem der japanische Leitindex im Verlauf bei 9.704,25 Punkten höchsten Stand seit dem 3. August erreicht hatte. Weiters wurde auch auf den erneut strauchelnden US-Dollar als Belastungsfaktor für den Aktienmarkt verwiesen. Nach der Aufwertung des Yen durch eine Intervention der Bank von Japan in der Vorwoche neige die US-Devise nun wieder zur Schwäche. Das drücke traditionell auf die exportlastigen Unternehmen wie Autobauer und einige Technologiewerte:

Sharp fieln um 2,42 Prozent auf 846 Yen. Ebenso verloren Sony-Aktien 1,53 Prozent auf 2.637 Yen. Im Autosektor gaben Honda Motor 0,50 Prozent auf 3.000 Yen ab. Toyota verbilligten sich um 0,49 Prozent auf 3.070 Yen. Mazda sanken um 2,42 Prozent auf 202 Yen.