Börse Tokio schließt fester

Am Mittwoch

Börse Tokio schließt fester

Schwächerer Yen und Apple-Zahlen stützen die Börsenwerte.

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel zur Wochenmitte mit festeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 98,36 Punkte oder 1,12 Prozent auf 8.883,69 Zähler. Der Topix Index schloss mit 767,40 Einheiten und einem Aufschlag von 10,00 Punkten oder 1,32 Prozent. Ein etwas schwächerer Yen sowie gute Apple-Zahlen hätten Börsianern zufolge für Kursgewinne gesorgt.

   Der kalifornische Elektronikkonzern Apple hat im wichtigen Weihnachtsquartal unglaubliche 37,0 Millionen seiner iPhone-Handys verkauft und damit den bisherigen Rekord von 20,3 Millionen locker überboten. "Das ist einfach der Wahnsinn", lauteten die ersten Kommentare von Börsianern am Dienstag, nachdem Apple mit den Zahlen herausgekommen war. Die japanische Handelsbilanz hat das vergangene Jahr erstmals seit mehr als dreißig Jahren mit einem Minus abgeschlossen. Während die Exporte 2011 um 2,7 Prozent zurückgingen, stiegen die Einfuhren um zwölf Prozent.

   Exportwerte zeigten sich angesichts des etwas leichteren Yen besonders gut gesucht. Sony kletterten deutlich um 4,76 Prozent auf 1454 Yen. Panasonic -Aktien legten 2,5 Prozent auf 656 Yen zu.

   Toyota schlossen über drei Prozent höher bei 2.877 Yen, nachdem der Autobauer seine Verkaufsprognose für den Heimatmarkt deutlich angehoben hatte. Gestützt habe das neue Subventionsprogramm für energiesparende Autos, hieß es. Die Papiere des Konkurrenten Nissan verteuerten sich um 2,50 Prozent auf 739 Yen. Mitsubishi verabschiedeten sich mit einem Plus von 4,35 auf 96 Yen.