Nikkei Börse Tokio

Starker Yen belastet

Börse Tokio schließt leichter

Artikel teilen

Nikkei-225 verlor 117,05 Punkte oder 0,75 Prozent auf 15.478,93 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag befestigt geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 117,05 Punkten oder 0,75 Prozent bei 15.478,93 Zählern. Der Topix Index fiel um 14,07 Punkte oder 1,10 Prozent auf 1.260,78 Einheiten. 154 Kursgewinnern standen 1.511 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 51 Titel.

Als Grund für den schwächeren Handelsschluss nannten Marktbeobachter einen stärkeren Yen gegenüber dem Dollar, wodurch vor allem exportorientierte Werte belastet wurden. Demgegenüber standen Maschinenbauaufträge im August, die den dritten Monat in Folge gestiegen waren. Die Aufträge erhöhten sich im Vergleich zum Vormonat um saisonbereinigt 4,7 Prozent. Die Daten gelten als wichtiger Indikator für die Investitionsbereitschaft der Unternehmen.

Bei den Einzelwerten fielen die Aktien des Restaurantbetreibers Skylark bei ihrem Börsendebüt um 1,38 Prozent und damit unter ihren Ausgabepreis von 1.200 Yen. Die Neuemission hatte ein Volumen von umgerechnet 541 Millionen Euro.

Screen Holdings
fielen 1,71 Prozent, nachdem die Credit Suisse das Rating für den Chiphersteller gekürzt hatte. Ähnlich erging es den Aktien von Japan Display, die mit minus 5,25 Prozent schlossen. Mitsubishi UFJ Morgan Stanley Securities hatten die Papiere herabgestuft. Fast Retailing hingegen konnten 1,50 Prozent gewinnen. Japans größter Bekleidungseinzelhändler prognostizierte einen um 34 Prozent höheren Nettogewinn. Bereits im Vorfeld der Geschäftszahlen konnte das Unternehmen zulegen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo