Börse Tokio schließt leichter

Sorge über Lockerung

Börse Tokio schließt leichter

Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 144,84 Punkten oder 0,86 Prozent.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag schwächer geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 144,84 Punkten oder 0,86 Prozent bei 16.792,48 Zählern. Der Topix Index fiel um 15,41 Punkte oder 1,12 Prozent auf 1.356,35 Einheiten. 341 Kursgewinnern standen 1.410 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 68 Titel.

Dabei drehte die Tokioter Börse nach zwischenzeitlichen Gewinnen noch recht deutlich ins Minus, der Topix Index kam von seinem Sechsjahreshoch zurück. Ein Marktbeobachter begründete die Verluste gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg mit Sorgen um eine überzogene Rally nach der geldpolitischen Lockerung der japanischen Notenbank Bank of Japan (BoJ). "Der Nikkei schien seine Gewinne nicht über die 17.000-Punkte-Marke ausbauen zu können", sagte er.

Unter den Einzelwerten setzte es für Aktien von Immobilienkonzernen und Versorgern die größten Verluste. Bei den Immo-Werten büßten Heiwa Real Estate 4,96 Prozent ein, Tokyo Tatemono verbilligten sich um 4,80 Prozent und Meiwa Estate um 3,24 Prozent.

Die Anteilsscheine von Sapporo verloren 3,12 Prozent auf 466,0 Yen, nachdem der Bierbrauer einen im Jahresvergleich um 19 Prozent gesunkenen Quartalsgewinn mitteilte.

Rakuten legten hingegen 10,38 Prozent auf 1.414,0 Yen zu, nachdem der Onlinehändler mit einem um 72 Prozent gesteigerten Nettogewinn im Quartal die Analystenschätzungen übertraf.