Börse Tokio schließt mit Gewinnen

Börse Tokio schließt mit Gewinnen

Nachlassende Sorgen über die Stabilität der Eurozone wegen der Schuldenprobleme in Griechenland und Portugal hätten den Markt gestützt. Hinzu komme eine leicht positive Vorgabe der Wall Street nach dem Feiertag in Japan.

Konjunkturdaten hätten unterdessen eine untergeordnete Rolle gespielt. Die Zahl der Arbeitslosen stieg im März im Vergleich zum Vormonat leicht an. Die Industrieproduktion wuchs im März nicht so stark wie erwartet. Zudem ließ die japanische Zentralbank den Leitzins unverändert bei 0,1 %.

Bei den Einzelwerten hoben Händler die Aktien von Honda Motor hervor, die mit einem Minus von 2,13 % auf 3.215 Yen den Gesamtmarkt belastet hätten. Der Autobauer habe einen geringer als erwarteten Anstieg des operativen Ergebnis angekündigt.

Die Aktien von Japan Railway sprangen um 6,7 % auf 767.000 Yen an. Dies ist die höchste Notierung in dem Titel seit dem 06. Jänner 2009. Der Nettogewinn des Unternehmens wird im laufenden Geschäftsjahr um 5,7 % auf 97 Mrd. Yen höher gesehen.

Cosmo Oil sanken hingegen um 2,3 % auf 254 Yen. Das Ölunternehmen gab in vorläufigen Ergebnissen einen überraschenden Nettoverlust von 11 Mrd. Yen im letzten Geschäftsjahr (bis Ende März) bekannt. Zuvor war das Unternehmen noch von einem Gewinn über 20 Mrd. Yen ausgegangen.