Börse Tokio schließt schwächer

Toyota leidet

Börse Tokio schließt schwächer

Enttäuschende US-Konjunkturdaten belasten. Dollar fällt in Nähe von 15-Jahrestief.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag den Handel mit schwächeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index fiel 183,30 Punkte oder 1,96 Prozent auf 9.179,38 Zähler. Der Topix Index schloss mit 829,59 Einheiten und einem Abschlag von 14,39 Punkten oder 1,71 Prozent. Der Umsatz belief sich auf rund 1.044,96 (Vortag: 1.119,48) Mio. Aktien. 145 Kursgewinnern standen 1.448 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 73 Titel.

Enttäuschend ausgefallenen US-Konjunkturdaten hatten die Zweifel an einer Erholung der US-Wirtschaft verstärkt. Infolgedessen fiel der Dollar gegenüber dem Yen wieder in die Nähe seines 15-Jahrestiefs, kommentierten Börsianer. Gegenüber dem Euro stieg der Yen auf den seit sieben Wochen höchsten Wert.

Die Exportwerte gerieten wegen der festen japanischen Währung abermals unter Abgabedruck. Canon fielen um 2,17 Prozent auf 3.600 Yen. Der Elektronikhersteller Sharp verlor 2,74 Prozent auf 853 Yen.

Toyota, dessen Gewinn zu 30 Prozent aus Nordamerika kommt, litt unter den überraschend hoch ausgefallenen US-Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. Die Titel verloren 1,78 Prozent auf 3.030 Yen.