Europas Börsen eröffnen behauptet

Artikel teilen

Um 9.25 Uhr notierte der DAX mit einem kleinen Plus von 0,09 %. FTSE: -0,03 %. Der Euro-Stoxx-50 stieg leicht um 0,20 %.

Die an mehreren Börsen am Vortag erreichten Jahreshochs konnten damit verteidigt werden. Unterstützt wurden die europäischen Börsen vor allem von guten US-Vorgaben. In New York hatte der Dow Jones am Vorabend zugelegt und erstmals heuer über der psychologischen Marke von 10.000 Punkten geschlossen.

Für positive Stimmung an den US-Börsen sorgten überraschend glimpflich ausgefallene US-Konjunkturdaten sowie gute Quartalszahlen von Unternehmen wie Intel oder JP Morgan. Auch am Donnerstag dürften im Verlauf anstehende Unternehmensergebnisse sowie neue Konjunkturdaten für Impulse sorgen.

Die meisten Kursbewegungen hielten sich am Donnerstag in der Früh aber noch in engen Bandbreiten. Unter den Gewinnern fanden sich in Europa weiter Finanz- und Bankenwerte. So stiegen Deutsche Bank um 1,71 % auf 56,96 Euro. ING legten 1,84 % auf 12,72 Euro zu. Der Konzern hat sein Privatkundengeschäft in Asien für rund 1 Mrd. Euro an die singapurische Bank OCBC verkauft.

Auch in den USA konnten nach den guten JP Morgan-Quartalsergebnissen Bankwerte zuletzt zulegen. Am Donnerstag stehen mit Citigroup und Goldman Sachs weitere Bankenergebnisse zur Veröffentlichung an.

Nokia stiegen im Vorfeld ihrer Ergebnispräsentation um 2,52 % auf 10,56 Euro. Seit Wochenbeginn liegt die Aktie damit schon mehr als 6 % im Plus. Von den am frühen Nachmittag anstehenden Quartalsergebnissen des Handy-Weltmarktführers werden wichtige Impulse für die ganze Branche erwartet. Für das dritte Quartal dürfte Nokia dabei einen deutlichen Gewinnrückgang ausweisen.

Neue Quartalszahlen gab es in der Früh schon von Roche. Der Schweizer Pharmakonzern hat im Rahmen seiner Zahlenvorlage seine Umsatzprognose leicht angehoben. An der Zürcher Börse fielen Roche dennoch um 0,94 % auf 167,9 Franken.

Unter den wenigen Verlierern fanden sich BASF mit einem Minus von 0,89 % auf 40,25 Euro. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem die Aktie am Vortag mehr als 7 % zulegen konnte.

OE24 Logo