Europas Börsen eröffnen einheitlich im Plus

Europas Börsen eröffnen einheitlich im Plus

Der Euro-Stoxx 50 stand am Morgen mit 0,6 % im Plus bei 2.844,28 Punkten. Der CAC 40 stieg in Paris um 0,31 % auf 3.852,40 Punkte. Der Londoner FTSE 100 gewann um 0,3 % auf 5.633,89 Punkte. Der DAX gewann um 0,8 % auf 6.194,12 Punkte.

Marktanalyst von Ben Potter von IG Markets zeigt sich angesichts der mangelnden Impulse nicht überrascht vom ruhigen Geschäft im frühen Handel. Die Agenda sei nach der Flut an Unternehmenszahlen deutlich ausgedünnt und auch die Vorgabe nehme keinen starken Einfluss.

Am Vorabend habe die Wall Street nach einem dynamischen Auftakt im späten Handel an Kraft verloren und das reflektierten die europäischen Börsen zu Handelsbeginn. Am Nachmittag könnten aber noch einige US-Konjunkturdaten wie der Michigan-Index Bewegung bringen.

Im Fokus standen Unternehmen mit Zahlen: Total büßten als einer der schwächsten Werte im Euro-Stoxx 1,52 % auf 41,4 Euro ein. Der französische Ölkonzern profitierte im ersten Quartal wie seine Konkurrenz massiv vom hohen Ölpreis. Händlern zufolge wurden die Erwartungen damit aber lediglich erfüllt und die positive Überraschung blieb aus.

Unter den weiteren Gewinnern und Verlierern im Euro-Stoxx 50 fanden sich die Aktien der ING Groep mit +3,72 % und die Banco Santander mit einem Aufschlag von 2,37 %. Im unteren Bereich des europäischen Kurszettels fanden sich die Aktien der deutschen Großunternehmen Bayer (-2,11 %) und BASF (-2,25 %).