dax

Europas Börsen im Frühhandel klar im Plus

Artikel teilen

Vor allem Finanzwerte waren nach unerwartet guten Zahlen der britischen Bank Barclays gefragt, sagten Händler. Das Schuldenproblem Griechenlands müsse aber noch gelöst werden und die Vorgabe der feiertagsbedingt geschlossen gebliebenen Wall Street fehle - da müsse man sehen, ob der Markt seine freundliche Eröffnung halten kann, sagte ein Marktanalyst. Höhere US-Futures auf die Wall Street unterstützten jedoch.

Mit Blick auf die Einzelwerte schnellten die Titel von Barclays um 8,38 % auf 298,1 Pence in die Höhe. Die zweitgrößte britische Bank hatte die Krise mit einem Milliardengewinn für sich abgehakt. Das Bankhaus hat 2009 seinen Gewinn im Vergleich zum Vorjahr auf 9,39 Mrd. Pfund (10,83 Mrd. Euro) mehr als verdoppelt. Vorstandschef John Varley und Barclays-Präsident Bob Diamond hätten jedoch entschieden, wie bereits im Vorjahr wegen der Finanzkrise auf ihre Erfolgsprämien zu verzichten.

Auch andere Finanzwerte verbuchten deutliche Aufschläge. Aktien der Deutschen Bank profitierten zudem von einer Hochstufung durch Credit Suisse sowie Expansionspläne in Asien und verteuerten sich an der Dax-Spitze um 3,53 % auf 45,715 Euro. Credit Agricole verteuerten sich um 1,89 % auf 10,23 Euro und UniCredit erhöhten sich um 1,49 % auf 1,975 Euro.

Einziger Verlierer im europäischen Leitindex waren die Aktien von L'Oreal, die um 5,02 % auf 72,90 Euro absackten. Der weltgrößte Kosmetikkonzern hatte 2009 weniger verdient als im Vorjahr.

Morgan Stanley hat das Kursziel für Hennes & Mauritz (H&M) nach Quartalszahlen von 400 auf 460 schwedische Kronen angehoben, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. H&M befestigten sich um 0,98 % auf 430,7 Kronen.

OE24 Logo