Europas Leitbörsen am Vormittag mit uneinheitlicher Tendenz

Europas Leitbörsen konnten am Dienstag ihre Eröffnungsgewinne nicht verteidigen und haben nach einer festeren Eröffnung zum Teil ins Minus gedreht. Der Euro-Stoxx-50 gab um 0,04 Prozent auf 2.436,70 Punkte nach. Händler erwarten am letzten Handelstag des zweiten Quartals einen volatilen Marktverlauf, da zahlreiche Fondsmanager noch versuchen, durch Umschichtungen ihre Performance aufzubessern.

Sanofi-Aventis führten mit Kursgewinnen von 2,24 Prozent auf 42,38 Euro die Gewinnerliste der Pharmawerte an. Die Analysten von Nomura haben die Titel auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel angehoben. Der Markt habe einen zu großen Abschlag für die möglichen Risiken des Diabetes-Mittels Lantus in den Kurs eingebaut.

Bei den Rohstoffwerten verbuchten etwa die Papiere von Eni ein Plus von 0,83 Prozent auf 16,98 Euro und BP verteuerten sich um 0,78 Prozent auf 486,50 Pence. Der Ölpreis war am Morgen über die Marke von 73 US-Dollar je Barrel gestiegen und hatte damit ein Acht-Monats-Hoch markiert.