Börse, Symbolbild, DAX, NYSE, Wall Street, Euro-Stoxx

Euro Stoxx 50

Europas Leitbörsen legen deutlich zu

Rohstoffwerte und Bankenaktien sehr fest, stehen vor 4. Gewinntag in Folge.

Die Leitbörsen in Europa haben sich am Mittwochvormittag mit starken Gewinnen gezeigt. Marktteilnehmer verwiesen auf sehr positive Überseebörsenvorlagen von der Wall Street und aus Asien. Damit stehen die europäischen Aktienmärkte bereits vor ihrem 4. Gewinntag in Folge.

Anzeichen einer wirtschaftlichen Stabilisierung in China nach erfreulichen Konjunkturdaten aus der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft wurden positiv aufgenommen. Erstmals seit Juni haben die chinesischen Exporte im März wieder zugelegt.

Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.00 Uhr mit plus 1,84 Prozent bei 2.996,36 Einheiten. Der DAX in Frankfurt stieg 1,83 Prozent auf 9.939,89 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 mit plus 1,13 Prozent auf 6.312,70 Punkte.

In einer Branchenbetrachtung ging es vor allem mit den Rohstoffwerten merklich nach oben. In London gewannen Anglo American, Rio Tinto Group und BHP Billiton jeweils mindestens satte 5,7 Prozent.

Auch die Aktien von Banken standen in der Gunst der Anleger weit oben. Societe Generale konnten einen Kurszuwachs von 4,35 Prozent verbuchen. UniCredit verteuerten sich um 4,2 Prozent und Deutsche Bank steigerten sich um 3,8 Prozent. Bei BNP Paribas gab es ebenfalls ein Plus von 3,8 Prozent zu sehen.

Axa kletterten 3,6 Prozent hoch. Laut Kreisen erwägt der führende französische Versicherer einen Verkauf der Großteils der britischen Versicherungstöchter.

Tesco knickten hingegen 4,6 Prozent ein. Großbritanniens führende Supermarktkette hat erstmals seit drei Jahren im abgelaufenen Quartal wieder ein Umsatzplus auf dem Heimatmarkt erzielt. Negativ aufgenommen wurde jedoch der Gewinnausblick von Tesco.