Deutsche Börse Frankfurt DAX

Am Mittwoch

Europas Leitbörsen schließen positiv

Artikel teilen

Der Euro-Stoxx-50 beendete den Handel mit 3.094,89 Punkten, ein Plus von 17,81 Zählern oder 0,58 Prozent.

Die Europäischen Leitbörsen sind am Mittwoch überwiegend mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 beendete den Handel mit 3.094,89 Punkten, ein Plus von 17,81 Zählern oder 0,58 Prozent.

Positiv wirkten die Aussagen der neuen Chefin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen. Sie will ungeachtet der schleppenden Konjunkturerholung in den USA die milliardenschweren Geldspritzen weiter verringern - "in maßvollen Schritten". Die Geldpolitik der Fed werde aber noch lange nach Einstellung der Wertpapierkäufe locker bleiben, hieß es.

Zudem stützten die jüngsten Daten aus China, die dem weithin erwarteten Rückgang des dortigen Wirtschaftswachstums zu widersprechen schienen. Chinas Außenhandel hat sich zum Jahresanfang überraschend stark beschleunigt.

Zu den Gewinnern gehörten am Mittwoch Konsumgüterhersteller sowie Autohersteller und -zulieferer. Die Papiere von BIC schlossen mit plus 5,54 Prozent bei 90,08 Euro. Michelin legten um 4,12 Prozent auf 87,12 Euro zu.

ING schlossen nach Vorlage von Zahlen mit einem Plus von 3,64 Prozent bei 10,54 Euro. Der niederländische Finanzkonzern hat das vom Umbau geprägte Jahr 2013 mit einem Gewinnrückgang abgeschlossen. Unterm Strich stand noch ein Überschuss von 3,2 Milliarden Euro. Das waren 22,3 Prozent weniger als 2012, damals hatten Verkäufe für einen Sondergewinn gesorgt. Bereinigt um solche Einmaleffekte stand aber ein kräftiges Plus von mehr als einem Fünftel auf 3,26 Milliarden Euro in den Büchern. Im letzten Jahresviertel lag der Gewinn der Niederländer deutlich über den Erwartungen der Analysten.

Gut schnitten auch französische Banken ab. Die Societe Generale schaltet nach jahrelangem Schrumpfkurs wieder auf Offensive: Die zweitgrößte Bank Frankreichs will ihre Aktionäre an dem Gewinnanstieg im vergangenen Jahr mit einer höheren Dividende beteiligen und prüft zudem kleinere Übernahmen. Der Umbau des Instituts mit einer Stärkung der Bilanz als Reaktion auf die weltweite Finanzkrise sei abgeschlossen, hieß es. Im Gesamtjahr 2013 verdreifachte das Institut den Nettogewinn nahezu auf 2,18 Mrd. Euro. Zu Handelschluss notierten die Papiere bei 46,35 Euro, ein Plus von 4,71 Prozent.

Index                  Änderung     Änderung     Zuletzt  
                                 Punkte       Prozent               
Wien      ATX           2.655,06        13,48         0,51  2.641,58
Frankfurt DAX           9.540,00        61,23         0,65  9.478,77
London    FT-SE-100     6.675,03         2,37         0,04  6.672,66
Paris     CAC-40        4.305,50        22,18         0,52  4.283,32
Zürich    SPI           8.402,41       419,43         5,25  7.982,98
Mailand   FTSEMIB      20.144,96       257,57         1,30 19.887,39
Madrid    IBEX-35      10.080,80       -10,40        -0,10 10.091,20
Amsterdam AEX             397,42         2,46         0,62    394,96
Brüssel   BEL-20        2.959,48        16,15         0,55  2.943,33
Stockholm SX Gesamt     1.330,02        -5,10        -0,38  1.335,12
Europa    Euro-Stoxx-5  3.094,89        17,81         0,58  3.077,08
          0                                                         
          Euro-Stoxx      316,85         1,81         0,57    315,04
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo