US-Börsen eröffnen im grünen Bereich

Wall Street

US-Börsen eröffnen im grünen Bereich

Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn freundlich tendiert.

Bis gegen 15.55 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 37,02 Einheiten oder 0,28 Prozent auf 13.285,46 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 4,20 Punkte oder 0,29 Prozent auf 1.432,04 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 4,36 Punkte oder 0,14 Prozent auf 3.026,66 Einheiten.

Das Augenmerk an den Märkten richtet sich heute auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Federal Reserve. Zentrales Thema ist hierbei, ob die Fed eine erneute Ausweitung der Anleihenkäufe beschließt. Beobachter rechnen damit, dass die Fed ihre Wertpapierkäufe aufstockt, um das zum Jahresende auslaufende Anleihetauschprogramm "Operation Twist" zu ersetzen. Die Hoffnung auf weitere geldpolitische Maßnahmen der Fed sorge für positive Stimmung, hieß es. Auch die Kursgewinne an den europäischen Börsen könnten die Wall Street zur Wochenmitte antreiben.

Datenseitig rückten die Importpreise für November in den Blickpunkt. Diese sind im Vergleich zum Vormonat um 0,9 Prozent und damit stärker als erwartet gesunken. Volkswirte hatten lediglich mit einem Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet.

Unter den Einzelwerten rückten DuPont ins Visier der Anleger. Die Titel legten 2,17 Prozent auf 44,64 Dollar zu und setzten sich damit an die Spitze des Dow Jones. Der US-Chemieriese hat seine Gewinnerwartungen für dieses Jahr wieder leicht angehoben und ein Aktien-Rückkaufprogramm im Volumen von einer Milliarde Dollar angekündigt. 2012 werde der Gewinn je Aktie am höheren Ende der Spanne von 3,25 bis 3,30 Dollar liegen.

Mit Kursgewinnen zeigten sich außerdem die Anteilsscheine von Goldman Sachs, nachdem die Analysten der britischen Großbank HSBC ihr Kursziel für die Banktitel von 107,00 auf 117,00 Dollar angehoben hatten, hieß es aus Händlerkreisen. Das Anlagevotum wurde jedoch bei „Underweight“ belassen. Die Aktien erhöhten sich im US-Frühhandel um 0,50 Prozent auf 119,46 Dollar.

Auch im Dow Jones waren Bankwerte gesucht. So stiegen Bank of America um 0,76 Prozent auf 10,59 Dollar und JP Morgan zogen um 0,59 Prozent auf 42,89 Dollar an.

Dagegen gaben 3M minimale 0,09 Prozent ab, nachdem das Unternehmen bekannt gegeben hatte, im kommenden Jahr mit einem Umsatz- und Gewinnplus zu rechnen. Die im Oktober gesenkte Gewinnprognose für 2012 wurde indessen bestätigt. Demnach dürfte der Gewinn je Aktie zwischen 6,27 und 6,35 Dollar erreichen.

Nach Vorlage von Erstquartalszahlen sanken Costco-Papiere um 0,62 Prozent auf 57,69 Dollar. Die Großhandelskette konnte ihren Gewinn deutlicher steigern als von Analysten erwartet. Der Fokus auf günstige Preise habe die Käufer erfolgreich in die Läden gelockt, hieß es. Die Umsatzsteigerung bewegte sich im Rahmen der Schätzungen.