US-Börsen höher erwartet

Bevor Mitte der Woche die Berichtssaison eingeläutet wird, werden die US-Märkte am Dienstag voraussichtlich fester in den Handel starten.

Die Aufmerksamkeit der Börsianer dürfte sich bereits voll auf die anstehenden Quartalsergebnisse richten. Zuletzt seien die Erwartungen an die Zahlen etwas optimistischer geworden, sagten Händler

Auch der jüngste Anstieg des Ölpreises könnte einmal mehr die Aufmerksamkeit der Börsianer auf sich ziehen. Konjunkturdaten stehen nicht auf der Agenda.

Der Computerkonzern IBM will eine Hypotheken-Servicetochter der Bank of America übernehmen und so sein Geschäft mit der Finanzbranche ausbauen. Die Aktie legte vorbörslich zu.

Auch die Aktien des Chemiekonzerns Dow Chemical legten vorbörslich kräftig zu. Der Chemiekonzern steigt ins Solargeschäft ein und plant die Markteinführung von Dachschindeln, die Sonnenlicht in elektrische Energie verwandeln können.

Der Telekomkonzern Verizon bündelt nach eigenen Angaben seine beiden Festnetzsparten in einer Gruppe. Damit reagiert der Konzern auf die sinkenden Kundenzahlen. Das Privatkundengeschäft (Verizon Telecom) und der Geschäftskundenbereich (Verizon Business) sollen künftig zusammen geführt werden.

Unternehmen aus der Halbleiterbranche wie Intel oder Advanced Micro Devices (AMD) könnten nach einer Studie des Marktforschers Gartner gefragt sein. Demzufolge könnten die Umsätze erstmals seit zweijährigem Rückgang wieder steigen.