US-Börsen leicht im Plus

Schlusshandel

US-Börsen leicht im Plus

Dow Jones stieg 39,05 Punkte oder 0,22% auf 17.554,28 Einheiten.

Die New Yorker Börse hat am Mittwoch leicht im Plus geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index befestigte sich um 39,05 Punkte oder 0,22 Prozent auf 17.554,28 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 9,57 Punkte oder 0,47 Prozent auf 2.032,12 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 12,58 Einheiten oder 0,27 Prozent auf 4.667,42 Zähler zu.

Mit Spannung erwartet wird auch an den US-Börsen die am Donnerstag anstehende Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB). An den Börsen sorgten zuletzt Spekulationen über überraschend umfangreiche Anleihenkäufe der EZB für bessere Stimmung.

Eine mit der Situation vertraute Person sagte der Agentur Reuters, es stehe ein Vorschlag im Raum, der Anleihen-Käufe der EZB im Umfang von 50 Milliarden Euro pro Monat vorsehe. Diese sollten ab März starten.

Gebremst wurde die Börsenstimmung hingegen von den negativ aufgenommenen Zahlen von IBM. Der groß angelegte Konzernumbau schlägt beim Computer-Riesen aufs Geschäft durch.


Der Umsatz von IBM fiel im Schlussquartal des vergangenen Jahres um rund zwölf Prozent auf 24,1 Milliarden Dollar (20,8 Mrd. Euro). Der Quartalsgewinn sank um 11,3 Prozent auf 5,48 Milliarden Dollar, wie IBM am Dienstag nach US-Börsenschluss mitgeteilt hatte. An der Börse schlossen IBM-Aktien am Mittwoch mit einem Minus von 3,09 Prozent auf 152,10 Dollar.

Stark gesucht waren nach ihrer Zahlenvorlage hingegen die Aktien von United Health. Der größte US-Krankenversicherer hat nach einem kräftigen Umsatzsprung im abgelaufenen Jahr seine Prognosen für 2015 bestätigt.

United Health
legten 3,63 Prozent zu und waren damit mit Abstand die Tagesgewinner im Dow Jones. Unter den größeren Gewinnern fanden sich vor dem Hintergrund der zuletzt gestiegenen Rohölpreise auch Energiewerte wie Chevron (plus 1,59 Prozent).