US-Börsen leichter erwartet

Nach der zweiwöchigen Kursrally dürften die US-Börsen am Montag mit leichten Verlusten in den Handel gehen. Börsianer verwiesen insbesondere auf die verhaltene Aufnahme der Zahlen des Dow-Wertes Verizon Communications sowie den enttäuschenden Ausblick von Honeywell als mögliche Auslöser von Gewinnmitnahmen. Gegen 14.50 Uhr verzeichnete der Future auf den Dow Jones ein Minus von 0,09 Prozent.

Aktien von Verizon zeigten vorbörslich nach Zahlenvorlage keine klare Tendenz. Einem anfänglich deutlichen Anstieg folgte zuletzt ein Rutsch auf knapp ein Prozent ins Minus. Der US-Telekomkonzern verdiente im zweiten Quartal trotz wachsender Umsätze im Mobilfunkgeschäft weniger als im Vorjahr. Unterm Strich sank der Gewinn unter anderem wegen höheren Ausgaben für die Altersvorsorge und Kosten im Zusammenhang mit der Alltel-Übernahme um 7,2 Prozent. Damit lag der Telekomkonzern im Großen und Ganzen im Rahmen der Analystenerwartungen.