US-Börsen rutschen im Frühhandel ins Minus

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit leichtern Kursen tendiert. Bis 16.25 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index 0,80 Prozent auf 8.461,29 Zähler. Wie bereits im Tagesverlauf in Europa, dürfte auch der Handel an den US-Börsen durch sogenanntes "Window Dressing" geprägt sein.

Die letzten Handelstage im Quartal nutzen institutionelle Investoren häufig dazu, ihre Portfolios durch Umschichtungen etwas aufzupolieren. Unter den Erwartungen ausgefallene Daten zum Verbrauchervertrauen haben die Indizes ins Minus drehen lassen. Nach kräftigen Sprüngen in den beiden Vormonaten fiel der Index für die Verbraucherzuversicht im Juni leicht auf 49,3 Zähler.

Am Ende des S&P-500 brachen die Aktien der American International Group (AIG) um 15,79 Prozent auf 1,12 Dollar ein. Der bereits durch Milliardenhilfen gestützte Konzern warnte vor neuen massiven Risiken in seinem Geschäft mit europäischen Banken.