Gewinne nach Berlusconi-Ankündigung

US-Börsen

Gewinne nach Berlusconi-Ankündigung

Der Dow Jones Industrial Index stieg 101,87 Punkte oder 0,84 Prozent auf 12.170,26 Einheiten.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag mit festeren Kursen geschlossen. An der Wall Street wurden die Nachrichten aus der Euro-Schuldenkrise positiv aufgenommen, hieß es. Der angeschlagene italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist nun doch zum Rücktritt bereit. Allerdings werde dieser erst erfolgen, nachdem er sein Konjunkturpaket mit Spar- und Liberalisierungsmaßnahmen im Parlament verabschiedet habe, zu dem er sich vergangene Woche mit Brüssel verpflichtet habe.

Der Dow Jones Industrial Index stieg 101,87 Punkte oder 0,84 Prozent auf 12.170,26 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 14,81 Punkte (plus 1,17 Prozent) auf 1.275,93 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 32,24 Einheiten oder 1,20 Prozent auf 2.727,49 Zähler.

Unternehmensnachrichten gab es nach dem Auslaufen der Berichtssaison nur wenige. Die Anteilscheine von McDonald's gaben leicht um 0,02 Prozent auf 94,60 Dollar ab, auch wenn der Umsatz in neu eröffneten Filialen im Oktober vor allem dank der guten Geschäfte in Asien um fünfeinhalb Prozent gestiegen war.

Höhere Kurse gab es im Bankensektor zu beobachten. Bank of America verteuerten sich um 1,24 Prozent auf 6,53 Dollar. Citigroup verbuchten ein Kursplus von 2,85 Prozent auf 31,42 Dollar. JPMorgan zogen um 2,28 Prozent auf 35,02 Dollar an.

Für die Titel von Kodak ging es um 4,20 Prozent auf 1,14 Dollar nach unten. Sie knüpften damit nicht an die Erholungsbewegung der vergangenen zwei Tage an. Laut Medienberichten konnte der um sein Überleben kämpfende Fotopionier den Verkauf einer Sparte abschließen.