US-Börsen zur Eröffnung etwas höher

Am Donnerstag

US-Börsen zur Eröffnung etwas höher

US-Einzelhandel im Plus - Konsumgüterhersteller mit Abschlägen.

Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn mit leicht festeren Notierungen tendiert. Bis gegen 16.15 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 2,61 Einheiten oder 0,02 Prozent auf 13.248,06 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 0,61 Punkte oder 0,04 Prozent auf 1.429,09 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 3,85 Punkte oder 0,13 Prozent auf 3.017,66 Einheiten.

Im Kampf gegen Arbeitslosigkeit und Wachstumsschwäche in den USA wirft die Federal Reserve zum Jahreswechsel erneut kräftig die Notenpresse an. Zugleich bindet die US-Zentralbank sich in ihrer Zinspolitik überraschend an feste Zielmarken für Inflation und Beschäftigung und schaltet damit geldpolitisch für die nächste Zeit auf Automatik. Ihren eigenen Prognosen zufolge dürften die Notenbanker um Fed-Chef Ben Bernanke jedenfalls vor 2015 nicht mehr an der Zinsschraube drehen. Zugleich warnte er am Mittwoch eindringlich vor negativen Auswirkungen der Fiskalklippe.

Die US-Arbeitslosenzahlen sind gesunken: Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel in der vergangenen Woche um 29.000 auf 343.000. Das war bereits der vierte Rückgang in Folge und der niedrigste Wert seit rund zwei Monaten.

Datenseitig hat der US-Einzelhandel seinen Umsatz im November mit plus 0,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat weniger gesteigert als erwartet. Ökonomen hatten einen Aufschlag von 0,5 Prozent prognostiziert. Die Papiere des weltgrößten Einzelhändlers Wal-Mart notierten zu Handelsbeginn mit einem Plus von 0,35 Prozent bei 69,18 Dollar. Auch Home Depot gewannen 0,44 Prozent auf 63,21 Dollar.

Apple und vier große Verlage haben sich mit der EU-Kommission auf eine Lockerung der Preise für digitale Bücher geeinigt. Sie verpflichteten sich, aktuelle Verträge, bei denen der Preis für E-Books durch die Verlage bestimmt wird, aufzulösen. Den Händlern soll so für mindestens zwei Jahre mehr Spielraum für Rabatte gegeben werden. Apple starteten mit einem Minus von 7,97 Prozent auf 531,03 Dollar in den Handel

Am unteren Ende der Skala notierten im Eröffnungshandel Boeing mit einem Plus von 0,53 Prozent bei 75,07 Dollar. Ebenfalls schwierig starteten die Konsumgüterwerte in den Handel. Johnson und Johnson notierten bei einem Minus von 0,17 Prozent bei 70,84 Dollar; Procter & Gamble mit einem Abschlag von 0,35 Prozent bei 70,51 Dollar.