Wall Street

Dow Jones plus 0,07%

US-Börsen zur Eröffnung wenig verändert

 Sorgen um Euro-Zone lähmen Wall Street, meint ein Händler.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit nur wenig veränderten Kursen tendiert."Erneute Sorgen um die Eurozone hielten auch die Wall Street in Schach", hieß es aus dem Handel. Bis 15.55 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index unwesentlich um 9,04 Einheiten oder 0,07 Prozent auf 12.106,87 Zähler. Der S&P-500 Index gab leicht um 2,14 Punkte oder 0,17 Prozent auf 1.254,94 Zähler nach. Der Nasdaq Composite Index reduzierte sich moderat um 2,29 Punkte (minus 0,09 Prozent) auf 2.653,47 Einheiten.

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat am Vorabend die Kreditwürdigkeit von 15 Staaten der Eurozone unter Beobachtung gestellt - darunter auch Deutschland. Experten mahnten jedoch, die Entscheidung von S&P nicht überzubewerten. Laut Händlern erhöhe sie nochmals den Druck auf die EU-Politiker, endlich konkrete Beschlüsse zur Lösung der Schuldenkrise zu fassen.

Von Unternehmensseite lagen nur wenig Impulse vor. Mit der jüngsten Entwicklung in Europa stehen die Finanzwerte im Blickfeld der Akteure. Die Titel der Cititgroup gingen um 1,91 Prozent auf 29,25 Dollar zurück, nachdem sie am Vortag noch deutlich angezogen hatten. Bank of America gaben um 1,21 Prozent auf 5,73 Dollar ab. JPMorgan verbuchten einen Kursrückgang in der Höhe von 2,0 Prozent auf 32,80 Dollar.

Nach positiven Geschäftsaussichten legten die Aktien von 3M um 0,90 Prozent auf 81,65 Dollar zu. Der Mischkonzern rechnet trotz einiger Unsicherheiten im kommenden Jahr mit einem kräftigen Gewinnsprung: Den Gewinn je Aktie (EPS) erwartet der Konzern für 2012 im Zielbereich zwischen 6,25 bis 6,50 US-Dollar. Den Ausblick für das laufende Jahr hatte der Konzern erst im Oktober gesenkt: 3M erwartet hier weiterhin einen Wert von 5,85 bis 5,95 Dollar.