Wien am Nachmittag: ATX um 0,24 Prozent leichter

Wien am Nachmittag: ATX um 0,24 Prozent leichter

Nach einem kurzen Ausflug ins Plus im Frühhandel wendete der ATX im Verlauf im Gleichschritt mit den europäischen Leitbörsen ins Minus. Ein Händler sprach von einer aktuell schlechten Börsenstimmung und verwies auf negative Nachrichten aus Spanien, wo eine Staatsanleihen-Emission verhalten gelaufen sein soll. Weitere Handelsimpulse sollten nun von der Stimmung an der Wall Street ausgehen.

Zum heimischen Markt liegen abseits des Börsenrückzuges von der AUA nur wenige Nachrichten vor. Die Austrian-Airlines-Aktie als Börse-Titel ist seit heute, Donnerstag, Geschichte. Die Notierung der AUA-Aktien zum Amtlichen Handel ist laut Wiener Börse widerrufen bzw. zurück gezogen worden. Gestern gingen die AUA-Titel bei 1,89 Euro aus dem Handel.

In einem stabilen europäischen Telekomsektor nach starken Vodafone-Zahlen gewannen Telekom Austria um 1,32 % auf 9,98 Euro. Die voestalpine-Papiere gewannen 1,1 % auf 26,61 Euro. "Bei der voest ist seit Tagen ein Käufer sehr aktiv", bemerkte ein Händler.

Bei den Banken gab es europaweit negative Vorzeichen zu beobachten. Erste Group verbilligten sich um 1,08 % auf 27,6 Euro und Raiffeisen International gingen um 0,62 % auf 36,88 Euro zurück.

Weit oben am Kurszettel zeigten sich in Wien A-Tec mit plus 2,54 % auf 9,7 Euro. Der Mischkonzern hob am Vorabend seine Prognose für die Gewinnmarge für das abgelaufene Geschäftsjahr von 3,5 auf 4,0 % an.

Vienna Insurance-Titel tendierten mit minus 0,17 % auf 35,04 Euro. Die Analysten der Erste Group kürzten ihr Kursziel für die Versicherungsaktie von 48 auf 44,5 Euro und revidierten ihre Gewinnschätzungen nach unten. Das Anlagevotum "buy" bestätigten die Experten hingegen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX um 9.26 Uhr bei 2.552,18 Punkten, das Tagestief lag um 10.19 bei 2.528,77 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,4 % bei 1.181,59 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 15 Titel mit höheren Kursen, 27 mit tieferen und 3 unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 4.040.364 (Vortag: 5.147.339) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 144,34 (145,57) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 881.976 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 48,96 Mio. Euro entspricht.